Von Loch Ness bis in den hohen Norden

24. Juli 2009

Der erste Teil unseres Roadtrips durch die Highlands führte uns von Loch Ness, über Inverness, entlang der Ostküste bis nach Wick, den nordöstlichsten Punkt Schottlands. Die zweite Nacht verbrachten wir in einem super Hostel “Corn Mill Bunkhouse“, eine umgebaute Mühle. Weit und breit keine Häuser, keine Menschen, nur ein paar Schafe. Scary, aber irgendwie cool.

Loch Ness

Nessi haben wir leider nicht entdeckt. Aufgrund der Story sollte man zwar mal da gewesen sein, aber eigentlich ist es halt einfach ein See in Schottland.

Inverness & das Hootananny

Die letzte „große“ Stadt bevor man in die Einsamkeit der Highlands eintaucht. Hier haben wir unsere erste Nacht verbracht.

Das Hootananny – eines der bekanntesten Pubs in Schottland mit tollen Livebands über 3 Stockwerken und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Hier feiern jung und alt zusammen. Sehr zu empfehlen.

  • Unser Hostel
  • Das Hootananny in Inverness

Chanonry Point

Hier kann man Delphine beobachten. Vor die Linse sind sie mir nicht gesprungen, aber sie waren da.

Ostküste

Kurz ins Meer springen. Check!

Wick

Die Hafenstadt liegt an der nordöstlichsten Küste Schottlands.

Cornmill Bunkhouse

Eine umgebaute Mühle mitten in den Highlands. In diesem wunderschönen Hostel verbrachten wir unsere 2. Nacht. Ich glaub, ich hab noch nie so einen klaren Sternenhimmel gesehen in einer so dunklen Nacht. Keine Straßenlaternen, keine Häuser – NICHTS – und das war gut so.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top