Raglan

Immer wieder ein Highlight

Ngarunui Beach

Ngarunui Beach wird oft auch Wainui Beach genannt und ist der Hauptstrand von Raglan. Wenn Manu Bay perfekt läuft, kann man von dort bis zum Ngarunui Beach surfen.

Genau wie schon vor zwei Jahren haben wir unseren ersten Surf an diesem Strand. Und genau wie damals sind wir von der Landschaft überwältigt, von der man umgeben ist, wenn man hier im Line-Up sitzt.

Ruapuke

Ruapuke befindet sich in der Nähe von Raglan. Ein wirklich sehr schöner Surfstrand, der eigentlich immer ein bisschen Swell abbekommt. Nur dieses Mal leider nicht. Dennoch, auch wenn man nicht surfen kann oder will, ist Ruapuke Beach ein sehr schönes Ausflugsziel.

Da wir noch etwas Zeit in Raglan verbringen wollen, brechen wir gegen 17 Uhr am Taranaki auf und begeben uns auf die letzte Strecke unseres Roadtrips. Ein bisschen Wehmut schwingt jetzt schon mit.

Es wird dunkel und anstrengend zu fahren, daher übernachten spontan in Otorohanga direkt neben dem bekannten Kiwi House. Hier kümmert man sich um den Erhalt des Kiwis. Auch wenn man nicht direkt das Kiwi House besucht, kann man nachts den Ruf der Kiwis hören. Echt cool, weil man sonst eher äußert selten bis nie diese Chance hat.

Wir erreichen Raglan am nächsten Vormittag so gegen 11. Am Ngarunui Beach gehen wir surfen. Für Neuseeland Verhältnisse ist es hier richtig voll im Wasser.
Die Wellen werden schlechter. Wir fahren nach Ruapuke, ein abgelegner Strand ca. 30 km außerhalb von Raglan. Der Strand ist super schön, nur der schwarze Sand ist unfassbar heiß. Da machen sich doch mal die Beachsocks bezahlt, die ich sonst, und das auch nur äußerst selten, beim Beachvolleyball benötige.
Mit Wellen haben wir allerdings kein Glück. Wir laufen ein bisschen rum, es hat sich zum Glück nicht viel verändert. Ein paar Schnappschüsse später, fahren wir weiter. Und genau da verpasse ich den “Million Dollar Shot”. Ein Typ fährt oder rast mit seinem Motorrad an uns vorbei und hinten drauf, auf einem Holzbrett, steht ganz entspannt sein Hund und genießt den Fahrtwind. Das wäre ein cooles Bild geworden. Schade!

Am Abend starten wir mal wieder einen Longboard Versuch. Leider finden wir keine schöne glatte Straße wie in Christchurch. Jetzt am Ende des Urlaubs fragen wir uns ernsthaft, ob sich das Geschleppe der Longboards gelohnt hat. Ich bin hin und her gerissen. Die Fahrt in Christchurch war schon einmalig, aber irgendwie hatten wir uns mehr erhofft. Auf der anderen Seite sind wir mal wieder sehr viel gefahren. Sollten wir in 2 Jahren tatsächlich wiederkommen, wollen wir einen Surftrip machen und deutlich weniger Sightseeing. Vielleicht haben wir dann auch mehr Ruhe um nach Longboard Strecken zu suchen.

Unser letzter Urlaubstag

Der Swell verlässt Raglan und damit uns, leider einen Tag zu früh. Wir finden nichts mehr zum Surfen und uns bleibt zum Abschied nur noch Baden in der sanften Brandung des Ngarunui Beach. Wir verbringen einen relaxten Tag in Raglan, fahren ein weiteres Mal nach Ruapuke und zu den Bridal Vail Falls, die wir eigentlich schon kennen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top