Die ersten Tage in Sydney

14. April 2010

Erster Tag am anderen Ende der Welt:
Rainer stürzt sich tatsächlich um 6 Uhr morgens in die Wellen. Ich komm nicht aus dem Bett. Einschlafen hat super geklappt, aber nach ca. 3 Stunden war’s dann auch vorbei und wir lagen hellwach im Bett. Es zeigen sich die ersten Anzeichen eines Jetlags.

Nach dem Frühstück geht’s in die Stadt. Leider sind wir beide noch nicht aufnahmefähig. Immerhin schaffen wir einen kurzen Ausflug nach Darling Harbour und China Town. Schnell noch ein Campervan und Hostel in Cairns gebucht, dann reicht’s auch schon wieder für heute.

Zum Abendessen gibt es leckere Burger mit Pommes am Strand von Cronulla. Laut unseren Freunden einer der besten Burger Sydneys oder Australiens?! Was Burger angeht haben die beiden echtes Gourmet-Wissen bewiesen. Es sollte nicht der letzte australische Burger bleiben

Zweiter Tag – immer noch Jetlag
Wir lassen wir es ruhig angehen. Erkundungstour durch Cronulla in Verbindung mit Surfbrettsuche. Gar nicht so einfach. Wir enden am Strand. Ich starte meinen ersten Surf-Versuch in australischen Gewässern mit einem Foamy. Nicht wirklich erfolgreich. Noch bin ich skeptisch, ob das mein Sport ist.

Tag 3 – same same but different
Die Nacht war wieder mal unruhig. Hätte nie gedacht, dass ein Jetlag so lange dauert. Nach dem Frühstück weiht Rainer sein neues Surfbrett ein. Ich schlaf lieber noch mal eine Runde.

Am Nachmittag holen wir unseren Campervan „Zelda“ im Stadtteil Darlinghurst ab. Für eine ausgiebige Stadtbesichtigung sind wir noch zu müde. Aber wir fahren von Rose Bay aus mit dem Schiff zum Circular Quay und sehen das Opera House und die Harbour Bridge zum ersten Mal in Natura. Wirkt kleiner als erwartet, aber ein sehr cooles Gefühl die Wahrzeichen der Stadt zum ersten Mal live zu sehen.

Anschließend fahren wir zum Bondi Beach und essen „Gourmet Moo Burger“. Wieder einmal stellen unsere Freunde ihr Burger-Wissen unter Beweis. Der beste Burger, den wir je gegessen haben, mit den besten Pommes. Oh, hab ich das schon einmal behauptet?! Egal, er war halt verdammt gut!

Wir sehen die ersten Fledermäuse auf unserer Reise und nicht die letzten. Nach einem Abstecher zum Bronte Beach geht’s wieder zurück nach Cronulla.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top