Der launische Taranaki

Und weitere Zufälle

Überfahrt

Früh morgens haben wir die Bluebridge Ferry von Picton nach Wellington genommen. Dieses Mal hatten wir etwas mehr Glück mit dem Wetter und eine schöne Sicht auf den Queen Charlotte Sound, der östlichste der großen Meeresarme der Marlborough Sounds.

  • Picton
  • Picton
  • Picton
  • Picton
  • Picton
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • "Wrote-Trip"
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Queen Charlotte Sound
  • Einfahrt bei Wellington
  • kurz vor Wellington
  • Wellington
  • Wellington
  • Container in Wellington
  • Wellington
  • Wellington
  • Wellington

Mount Taranaki

  • Übernachtungsspot // Opunake
  • Übernachtungsspot // Opunake
  • Mount Taranaki
  • Mount Taranaki

Surfen in Oakura

In Oakura waren wir schon vor 2 Jahren. Und es ist immer noch so schön wie wir es in Erinnerung hatten. Damals waren wir direkt in Oakura surfen, dieses Mal ein paar Buchten weiter. Ein wirklich sehr schöner Ort für Surfer und noch gar nicht überlaufen. Neuseeland Style halt :-)

Back Beach

Back Beach in New Plymouth ist einer der bekanntesten Surfspots am Surf Highway. Leider waren wir hier wieder nicht im Wasser, aber man kann ja nicht alles haben. Ansonsten haben wir uns noch die anderen Surfstrände von New Plymouth angeschaut, aber da war leider auch nichts los mit Wellen.

Von Picton nehmen wir früh morgens (8 Uhr) die Fähre “Bluebridge” nach Windy Wellington. Noch am selben Tag fahren wir hoch bis zum Taranaki. Es ist windig, dicke Wolken hängen am Himmel und es regnet leicht. Und genau wie schon vor 2 Jahren versteckt sich der Vulkan hinter einer dicken Wolkenschicht. Die Stimmung ist leicht angeschlagen. Wir haben eigentlich auf Sonne und Swell gehofft. Am südlichen Ende des Surf Highways finden wir einen Spot zum Übernachten direkt am Meer. Die Lady ist echt süß und schaut uns verdutzt an wie “sommerlich” wir angezogen sind.

Am nächsten Tag
… schaut die Welt schon besser aus. Es ist zwar noch bewölkt, aber man kann bereits erahnen, dass die Sonne sich sehr bald durchsetzen wird. Und tatsächlich bekommen wir den Vulkan zu Gesicht. Da steigt doch die Laune gleich mal um ein Vielfaches. Nachdem wir auch noch Wellen in Oakura finden, ist die Welt wieder in Ordnung. Hier waren wir vor 2 Jahren auch schon mal, hatten allerdings etwas Pech und der Swell versiebte recht schnell. Dieses Mal sind die Aussichten besser, daher entscheiden wir uns die Nacht hier zu verbringen. Oakura ist ein netter kleiner Küstenort kurz vor New Plymouth und es gibt zahlreiche Surfstrände. Hier surfe ich auch meine längste Welle. Es wird langsam, ganz langsam 😉

Am nächsten Morgen werden wir von der Sonne geweckt und starten den Tag mit einem Morgen-Surf. Na also, geht doch. Danach erkunden wir noch etwas die Gegend fahren zum berühmten “Back Beach” in New Plymouth um dann doch wieder in Oakura zu landen.

Wir fahren gerade die Beach Road bis zum Ende und parken, da hält ein Wohnmobil hinter uns, ich erblicke den Fahrer und denke “den kenn ich doch”. “Rainer, der schaut aus wie der Dieter!” – “Das ist auch der Dieter.”

Einfach unglaublich, das ist jetzt das zweite Mal in diesem Urlaub, dass wir zufällig Bekannte aus München treffen.

Wir gehen gemeinsam Surfen. Ich erwische, besagte längste Welle und stoße noch in der selben Session mit einer Longboarderin zusammen. Sie meinte, es war nicht meine Schuld, daher will ich das mal glauben. Bis auf eine Beule am Schienbein, die leicht aufplatzt, ist nicht viel passiert.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top