Auf halbem Weg zum Praia da Amora

Hier war wohl der Weg das Ziel

  • Frohen Mutes auf dem Weg nach unten
  • hier war unser Weg leider auch schon zu Ende
  • dann geh ma halt wieder

Über Praia da Amora haben wir immer mal wieder gelesen. Hierbei soll es sich nicht nur um einen Bade-
sondern auch Surfstrand handeln. Wobei sowohl Reiseführer wie auch Surfguidebook darauf hinweisen, dass der Strand nicht besonders zugänglich ist. Damit rechnen wir also schon mal, parken irgendwo weiter oben halb im Gebüsch unser Auto und machen uns auf den Weg. Das Wetter ist super und wir sind hochmotiviert den neuen Strand zu erkunden. Leider haben wir nur unsere iPhones und keine Kamera dabei, daher gibt es nur eine mäßige Ausbeute an Fotomotiven. Zunächst alles vielversprechend, bis der Weg holpriger wird und wir irgendwann auf ein paar Arbeiter treffen, die uns freundlich darauf hinweisen, dass unser Weg hier leider zu Ende ist. Ich vermute wir waren maximal bei der Hälfte, evtl. auch nur das erste Drittel. Scheinbar gab es einen Erdrutsch oder ähnliches und der Weg ist erst mal nicht begehbar. Das haben wir übrigens des öfteren festgestellt, dass die Insel gerade erst für die Hauptsaison vorbereitet wird.

Naja, so haben wir wenigstens noch etwas für unseren nächsten Besuch.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top